Neues aus dem Arbeitskreis

Bei unserem letzten Treffen des Arbeitskreises Jugendhaus Osterfeld haben wir nochmal intensiv darüber gesprochen, dass es ja jetzt leider mindestens ein Jahr länger dauert, bis die Bagger anrücken um das Haus zu bauen. Aber wenn da am Ende ein richtig tolles Haus mit Anbindung an die Bibliothek und die Aula herauskommt, finden wir es sogar besser, als es vorher geplant war!

Und wir haben darüber gesprochen, wie wir uns ein barrierefreies Jugendhaus vorstellen, und wie das umgesetzt werden könnte. Gar nicht so leicht, sich vorzustellen, was denn alles für Menschen mit einer Behinderung eine „Barriere“ sein kann!

Am meisten Zeit haben wir uns genommen, um über die Beteiligungsveranstaltung im Oktober zu reden. Da wollen wir möglichst viele Jugendliche mit dabei haben, denn IHR wisst schließlich am besten, wie ein cooles Jugendhaus aussehen müsste! Das wird sicher ganz interessant! Wir freuen uns auf euch!

Die SV ist mit dabei – klasse!

Am Freitag besuchte ich die Schüler*innen-Vertretung der GSO, um ihre Ideen zum neuen Jugendhaus aufzunehmen. Auch wenn nicht alle Zeit hatten, haben wir rege diskutiert. Besonders wichtig fanden die Schüler*innen, dass es im Jugendhaus die Möglichkeit gibt sich zurückzuziehen und seine Ruhe zu haben. Auch Bewegungsangebote wurden hervorgehoben. Unsere Idee ein jugendkulturelles Angebot vorzuhalten, fand große Zustimmung. Auch die Tatsache dieses Jugendhaus mitgestalten zu können, kam sehr gut an. Die SV sicherte uns ihre Unterstützung bei der Werbung für eine im Herbst geplante Beteiligungsveranstaltung zu. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit.

Vorstellung im Jupa – danke für die Hinweise!

Die Vorstellung unseres Konzeptes im Jugendparlament gestern lief gut! Besonders die Tatsache, dass aufgrund des Schwerpunktes auf Partizipation noch viele Sachen „veränderbar“ und eben nicht in Stein gemeißelt sind, kam gut an.

Hilfreich waren für uns auch die Hinweise der Jugendparlamentarier*innen:
– die Öffnungszeiten könnten noch näher an den Schulschluss der GSO herangeführt werden, damit die Schüler*innen die Möglichkeit bekommen, direkt nach der Schule ins Jugendzentrum zu kommen
– schulische Einrichtungen, wie zum Beispiel die Turnhalle, der Technikraum und dergleichen können möglicherweise für Angebote des Jugendhauses mitgenutzt werden – das klären wir ab!
– wenn im Jugendhaus ein „Freifunk“-WLAN eingerichtet wird, sollte es nach Absprache mit der Schule ggf. vormittags abgeschaltet werden

Hier kannst du die Präsentation, die wir im Jugendparlament gezeigt haben, herunterladen und anschauen:

Präsentation Jugendhaus Osterfeld, wie sie im Jugendparlament gezeigt wurde

 

Arbeitskreis gut gestartet

Am 27.03. tagte zum ersten Mal unser neuer „Arbeitskreis Jugendhaus Osterfeld“. Hauptsächlich ging es um die anstehende Präsentation im Jugendparlament und die Beteiligungsveranstaltung an der GSO, die wir gemeinsam mit der Schüler*innenvertretung planen werden. Dazu wurde auch ein Brief verfasst. Außerdem haben wir die Internetseite mit Inhalt gefüllt und überlegt, welche Infos noch hinzugefügt werden sollen.

Bericht von der JHV

Am 26. März fand unsere Jahreshauptversammlung statt. Neben vielen formalen Tagesordnungspunkten nahm der Bericht über die Höhepunkte des letzten Jahres die meiste Zeit ein. Spannende Aktivitäten im Falkentreff, unsere Teilnahme am IFM-Camp, unsere aktuelle Kampagne „Mensch“ und natürlich das neue Jugendhaus in Osterfeld-Mitte gehörten dazu. Der Präsentation zum Jugendhaus wurde besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Wir freuten uns über die Anregungen unserer Mitglieder, die wir im weiteren Prozess gerne berücksichtigen. Vielen Dank dafür.

 

Klausurtagung der Falken gründet Arbeitskreis

In der vergangenen Woche ist die weitere Organisation angelaufen. Am 4. April dürfen wir unsere Ideen im Jugendparlament vorstellen. Da die Zeit in der Sitzung sehr kurz ist, haben wir gemeinsam überlegt, welche Aspekte unseres Konzeptes wir schwerpunktmäßig vorstellen werden. Auch wurde entschieden, dass wir uns ab sofort jeden vierten Montag im Monat zwecks weiterer Absprachen treffen.