Beteiligungsveranstaltung

Termin: 15.11.2017, 16:30 Uhr
Ort: im und am Café Jederman, Marktplatz Osterfeld

Am 15.11. um 16:30 Uhr kannst DU dich einbringen, denn wir machen ein großes Treffen (kompliziert gesagt: eine Beteiligungsveranstaltung), wo wir mit allen interessierten Jugendlichen über das neue Jugendhaus diskutieren wollen! Dabei geht es vor allen Dingen um die Gestaltung des Hauses: wie soll es aussehen? Was soll es im Außenbereich geben? Wie soll es drinnen aufgeteilt sein?

Neues aus dem Arbeitskreis

Bei unserem letzten Treffen des Arbeitskreises Jugendhaus Osterfeld haben wir nochmal intensiv darüber gesprochen, dass es ja jetzt leider mindestens ein Jahr länger dauert, bis die Bagger anrücken um das Haus zu bauen. Aber wenn da am Ende ein richtig tolles Haus mit Anbindung an die Bibliothek und die Aula herauskommt, finden wir es sogar besser, als es vorher geplant war!

Und wir haben darüber gesprochen, wie wir uns ein barrierefreies Jugendhaus vorstellen, und wie das umgesetzt werden könnte. Gar nicht so leicht, sich vorzustellen, was denn alles für Menschen mit einer Behinderung eine „Barriere“ sein kann!

Am meisten Zeit haben wir uns genommen, um über die Beteiligungsveranstaltung im Oktober zu reden. Da wollen wir möglichst viele Jugendliche mit dabei haben, denn IHR wisst schließlich am besten, wie ein cooles Jugendhaus aussehen müsste! Das wird sicher ganz interessant! Wir freuen uns auf euch!

Arbeitskreis Jugendhaus Osterfeld

Termin: 24.07.2017, 18:00 Uhr
Ort: Falkentreff, Richard-Dehmel-Str. 38, 46119 Oberhausen

Am 24.07. tagt der Falken-Arbeitskreis Jugendhaus Osterfeld um 18:00 Uhr im Falkentreff. Dort besprechen wir das weitere Vorgehen für die Beteiligungsveranstaltung an der Gesamtschule Osterfeld und die nächsten Schritte im Gesamtprojekt.

Ob du Mitglied bei den Falken bist, spielt keine Rolle – wenn du mitreden möchtest, komm gern vorbei und bring dich ein!

PM: Vorfreude trotz Verzögerung!

Die Oberhausener Falken als Träger des neu entstehenden Jugendzentrums in Osterfeld Mitte waren von dem zeitlichen Verzug überrascht, der durch die Zusammenlegung des Projekts mit dem Bibliotheksumbau und der Entwicklung des Standortes an der Gesamtschule Osterfeld entsteht. Auch wenn die Verzögerung des Baus bedauerlich ist, sehen sie darin eine große Chance für das geplante Jugendhaus und den Stadtteil. Schließlich könnten so Angebote der Schule, der Bibliothek und des Jugendzentrums noch besser miteinander vernetzt werden.

Die Zeit bis zur Eröffnung wollen sie daher produktiv nutzen: „Wir werden vorher mehr Präsenz im Stadtteil zeigen und mit den zukünftigen Besuchern des Jugendhauses ins Gespräch kommen. Je mehr wir über ihre Interessen und Bedürfnisse wissen, umso genauer können wir die Angebote der Einrichtung auf sie ausrichten!“, so Daniela Krey, die Vorsitzende der Falken.

Die Verzögerung bedeute also keine Zwangspause für die geplante Arbeit der Falken in Osterfeld, gleichwohl hoffen sie, dass die weitere Planung des Gesamtprojektes nun mit allen Beteiligten zügig vorangehe.

Die SV ist mit dabei – klasse!

Am Freitag besuchte ich die Schüler*innen-Vertretung der GSO, um ihre Ideen zum neuen Jugendhaus aufzunehmen. Auch wenn nicht alle Zeit hatten, haben wir rege diskutiert. Besonders wichtig fanden die Schüler*innen, dass es im Jugendhaus die Möglichkeit gibt sich zurückzuziehen und seine Ruhe zu haben. Auch Bewegungsangebote wurden hervorgehoben. Unsere Idee ein jugendkulturelles Angebot vorzuhalten, fand große Zustimmung. Auch die Tatsache dieses Jugendhaus mitgestalten zu können, kam sehr gut an. Die SV sicherte uns ihre Unterstützung bei der Werbung für eine im Herbst geplante Beteiligungsveranstaltung zu. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit.

WDR: „Bedarf an Jugendzentren im Ruhrgebiet nicht gedeckt“

„Arbeitslosigkeit, viele Alleinerziehende, hoher Migrationsanteil, kinderreiche Familien – all das umschreibt die Situation im Stadtteil Osterfeld in Oberhausen. Kinder und Jugendliche brauchen hier oft Unterstützung. Ein neues Jugendzentrum soll nun entstehen.

Am Dienstagabend (04.04.2017) beschäftigt sich das Oberhausener Jugendparlament mit dem Konzept für das neue Jugendhaus, das der Kinder- und Jugendverband „Die Falken“ betreiben wird. Finanziert wird die Einrichtung zu 80 Prozent über das Bundesprojekt „Soziale Stadt“. Den Rest trägt die Stadt.“

Der WDR berichtet über die Notwendigkeit von mehr und guter Jugendarbeit im Ruhrgebiet und nennt das Projekt in Osterfeld als positives Gegenbeispiel zur Praxis vieler Städte, eher zu schließen als neue Häuser zu eröffnen:

http://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/jugendzentren-und-geldmangel-100.html

Arbeitskreis Jugendhaus Osterfeld

Termin: 24.04.2017, 18:00 Uhr
Ort: Falkentreff, Richard-Dehmel-Str. 38, 46119 Oberhausen

Am 24.04. tagt der Falken-Arbeitskreis Jugendhaus Osterfeld um 18:00 Uhr im Falkentreff. Dort besprechen wir das weitere Vorgehen für die Beteiligungsveranstaltung an der Gesamtschule Osterfeld und die nächsten Schritte im Gesamtprojekt.

Ob du Mitglied bei den Falken bist, spielt keine Rolle – wenn du mitreden möchtest, komm gern vorbei und bring dich ein!